Aloe Vera – Wirkung und Anwendungen

Die Aloe Vera stammt aus der Familie der Liliengewächse wird mittlerweile vielfach und weltweit kultiviert. Vermutlich stammt sie ursprünglich aus dem Sudan oder von der arabischen Halbinsel. Je nach Teil der Pflanze oder wie dieser genutzt wird, enthalten Aloe Vera Blätter unterschiedliche Inhaltsstoffe. Aloe Vera Gel entspricht dem wässrigen Mark aus dem Inneren der Blätter, Aloe-Latex wiederum ist eine bittere Absonderung unter der Blattrinde, die das Mark umgibt.

Aloe Vera in der Kosmetik

Feuchtigkeit, Feuchtigkeit und nochmal Feuchtigkeit! Aloe Vera in der Kosmetik ist einer der wichtigsten natürlichen Feuchtigkeitsspender. Und wie kaum ein anderer Inhaltsstoff versorgt Aloe Vera die Haut mit so vielen Vitaminen und Nährstoffen wie die beliebte Wüstenpflanze. So schworen bereits die alten Ägypter auf die heilende Wirkung der „Pflanze der Unsterblichkeit“: Nofretete und Cleopatra wussten eben schon damals, was natürlich schön macht!

Welche Inhaltsstoffe enthält Aloe Vera?

In Aloe Vera sind über 200 Wirkstoffe, die durch ihr Zusammenspiel die Wirkung des Gels oder des Extrakts ausmachen. Inhaltstoffe sind unter anderem Vitamine, Saponine. Vitalstoffe, Enzyme, Aminosäuren, Fettsäuren, Mineralstoffe, Anthrachinone, Acemannan und Salicylsäure. Vor allem auf Grund der natürlichen Salicylsäure wird Aloe Vera also gerne als Inhaltstoff verwendet. Diese wirkt im Aloe Vera Gel schmerzlindernd und entzündungshemmend. Auch wenn die Aufzählung der Inhaltstoffe sehr hoch ist, besteht ein Aloe Vera Gel zu 99% aus Wasser. Dies bedeutet, dass die wertvollen Inhaltstoffe des Aloe Vera Gels nur in einer wirklich hohen Konzentration wirksam sind. Erkennen kann man die enthaltene Menge an Aloe Vera an der Position in der Liste der Inhaltsstoffe: steht es in der Liste weit unten, kann man davon ausgehen, dass die Konzentration sehr gering ist.

INCI-Bezeichnung: Aloe Barbadensis Leaf Juice oder Aloe Barbadensis Leaf Juice Extract