Hanfkosmetik

Hanfkosmetik

Hanfkosmetik – umweltfreundlich und hautfreundlich

Hanföl eignet sich hervorragend fĂŒr den Einsatz in hochwertigen kosmetischen Produkten, denn die darin enthaltenen ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren (ca. 80 %) haben besonders pflegende Eigenschaften fĂŒr Ihre Haut. Sie beugen ĂŒbermĂ€ĂŸigem Feuchtigkeitsverlust vor, schĂŒtzen die Haut vor Austrocknung und Rissbildung und können in gewissem Maße zum Wiederaufbau der Hautfette beitragen.

Die ungesĂ€ttigten FettsĂ€uren im Hanföl bestehen fast ausschließlich aus den beiden essentiellen FettsĂ€uren LinolsĂ€ure und Alpha-LinolensĂ€ure sowie der seltenen Gamma-LinolensĂ€ure. Die Gamma-LinolensĂ€ure (GLA) wird vor allem zur Behandlung von Hautkrankheiten wie atopischem Ekzem, Schuppenflechte oder zur UnterstĂŒtzung der Narbenheilung eingesetzt. NĂ€hrstoffdefizite an essentiellen FettsĂ€uren können durch die Anwendung von Salben auf der Haut oder durch den Verzehr von Hanföl kompensiert werden.

Auch kosmetische Hautprobleme, wie trockene, schuppige oder rissige Haut, können durch eine Ă€ußerliche Behandlung mit essentiellen FettsĂ€uren in der Hanfkosmetik behoben werden. Sie kommen zwar auch in anderen pflanzlichen Ölen vor – zum Beispiel in Nachtkerzenöl und Borretsch -, Hanföl hat ihnen gegenĂŒber aber den Vorteil, dass es die beiden essenziellen FettsĂ€uren LinolsĂ€ure und Alpha-LinolensĂ€ure im VerhĂ€ltnis 3:1 enthĂ€lt – fast identisch mit dem FettsĂ€ureverhĂ€ltnis in der menschlichen Haut.