Ein Erfahrungsbericht auf www.cbd-cannabidiol-wirkung.de

Hautkrankheiten sind für die Betroffenen meist sehr unangenehm. Sie jucken, ziehen und erschweren für viele das alltägliche Leben. Häufige Vertreter in dieser Kategorie sind Schuppenflechte sowie Neurodermitis. Auf dem Markt gibt es bereits eine Vielzahl an Mitteln, die gegen die Beschwerden helfen sollen. Nicht alle davon beruhen auf einer natürlichen Basis, im Gegensatz zu dem CBD SkinBalm von Malantis. Ich habe das Balsam in den vergangenen Wochen selbst gegen Neurodermitis eingesetzt und möchte im folgenden Bericht über meine Erfahrungen mit Malantis CBD SkinBalm berichten.

Was ist Neurodermitis?

Bevor es direkt um die Creme von Malantis geht, möchte ich alle Leser mit ein paar Worten zu Neurodermitis abholen.

Ungefähr 13% der Kinder und 2% der Erwachsenen leider hierzulande an der Hautkrankheit, die auch unter atopische Dermatitis bzw. atopisches Ekzem bekannt ist. Die chronisch entzündlichen Stellen sind nicht ansteckend, führen jedoch beim Betroffenen zu teils starkem Juckreiz. Eine vollständige Heilung gibt es aktuell nicht, lediglich verschiedene Therapiemöglichkeiten.

Normalerweise entwickelt sich Neurodermitis bereits im Säuglingsalter und tritt schubweise auf. Bei vielen (Klein-)Kindern verschwinden die Beschwerden von ganz allein, während der Rest mit der Krankheit ein Leben lang leben muss.

Malantis CBD SkinBalm – Inhaltsstoffe

Auf dem Gläschen selbst sind die Inhaltsstoffe nach der INCI Verordnung niedergeschrieben, weshalb ich hier die Inhaltsstoffe gerne noch einmal in deutscher Sprache auflisten möchte:

  • Kokosöl
  • Sheabutter
  • Glycerin
  • Bienenwachs
  • Mangobutter
  • Kamillenwasser
  • Wasser
  • Hanföl
  • Vitamin E
  • Arganöl
  • Pentylene Glycol
  • Cannabidiol

Zudem ist das SkinBalm EU zertifiziert und dermatologisch getestet. Zur Auswahl stehen drei verschiedene Größen: 25ml, 50ml und 100ml. In meinem Test kam die 50ml Variante zum Einsatz.

Erfahrungen mit Malantis CBD SkinBalm

Ausgangslage: Wie eingangs erwähnt, wurde die SkinBalm gegen Neurodermitis eingesetzt. Zwei Mal am Tage habe ich die betroffenen Stellen dünn eingecremt.

Die Farbe des SkinBalms ist hellgrün und der Geruch erinnert an Heu, wobei dieser nicht aufdringlich wirkt und somit auch nicht stört. Nach mehreren Wochen der Nutzung bin ich positiv überrascht, wie ergiebig das Gläschen ist. Gefühlt habe ich trotz häufiger Nutzung lediglich an der Oberfläche gekratzt. Ich bin mir relativ sicher, dass mich die Hautpflege noch viele Wochen versorgen kann.

Bereits 1-2 Tage nach der ersten Nutzung konnte ich eine Besserung feststellen. Die typischen Hautschuppen verschwanden allmählich und die erröteten Stellen wurden immer heller. Da Neurodermitis vor allem im Kopfbereich auftritt, waren vorher / nachher Aufnahmen schwer zu realisieren. Mir wurden allerdings Bilder von anderen Testpersonen zugeschickt, die im Rahmen einer hauseigenen Studie des Unternehmens durchgeführt wurden. Meine Entwicklung entspricht denen auf den Bildern.

Das SkinBalm von Malantis kommt dabei ohne Silikone, Parabene, PEG, Mikroplastik und Konservierungsmittel aus. Es ist “HandMade in Germany” und hilft jegliche Hautirritationen, Entzündungen, und Schwellungen zu lindern.

Fazit: Malantis CBD SkinBalm lindert Schuppenbildung

In meinem mehrwöchigen Test konnte ich feststellen, dass das CBD SkinBalm von Malantis tatsächlich meine Neurodermitis Beschwerden lindern kann. Zwar sind die Stellen nicht vollkommen verschwunden, jedoch war ein klarer Rückgang zu erkennen. Vor allem die Schuppenbildung wurde stark unterbunden. Folgerichtig gibt es von mir eine Kaufempfehlung. Für die 50ml Ausführung werden 21,95 Euro veranschlagt.

Abschließender Hinweis: Das SkinBalm wurde mir freundlicherweise von Malantis für den Test zur Verfügung gestellt. Meine Bewertung bleibt davon allerdings unberührt.